Wiederaufbereitung ist aktiver Umweltschutz: Tipps zum Welt-Recycling-Tag 2024

Christin Prizelius | 18.03.24 | Impulsbeitrag zum Aktionstag | © Pexels

Der Weltrecyclingtag wird jährlich am 18. März gefeiert. Dieser Tag wurde eingeführt, um das Bewusstsein für die Bedeutung des Recyclings zu schärfen und die Menschen dazu zu ermutigen, ihre Gewohnheiten hinsichtlich der Entsorgung von Abfall zu überdenken. Durch Recycling können natürliche Ressourcen geschont, Energie gespart und die Umweltbelastung reduziert werden. Am Weltrecyclingtag werden einige Veranstaltungen und Initiativen organisiert, um die Öffentlichkeit über die Vorteile des Recyclings aufzuklären und den Einsatz von Recycling in verschiedenen Bereichen zu fördern. Allerdings sollte dies immer freiwillig geschehen und nicht der Druck im Fokus stehen. Jede und jeder von uns kann bei sich im Kleinen anfangen.

Indem wir folgende Tipps befolgen, können wir unseren Teil dazu beitragen, die Umwelt zu schützen und eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen:

1. Sich über die Recyclingrichtlinien in der eigenen Region informieren: So erfährt man, welche Materialien recycelt werden können und wie sie korrekt getrennt und entsorgt werden sollten.

2. Ein Recyclingprogramm am Arbeitsplatz oder in der Gemeinde starten: Man kann sich mit dem Kollegium, den Nachbarn oder lokalen Organisationen zusammenschließen, um ein Recyclingprogramm zu starten und Bewusstsein zu schaffen.

3. Verbrauch von Einwegprodukten reduzieren: Besser ist es wiederverwendbare Tragetaschen, Behälter und Flaschen benutzen, um Abfall zu reduzieren und Ressourcen zu schonen.

Foto: © Pexels

4. Reparieren und wiederverwenden: Defekte Gegenstände reparieren, anstatt sie wegzuwerfen, und Gegenstände, die man nicht mehr benötigt, an gemeinnützige Organisationen oder Secondhand-Läden spenden.

5. Das Recycling zu einem Teil der täglichen Routinen machen: Man kann sich daran gewöhnen, Abfälle zu trennen und zu recyceln, und so auch andere in dem eigenen Umfeld dazu zu ermutigen.

6. Wissen teilen: Wir alle können den Weltrecyclingtag nutzen, um über soziale Medien, im Freundeskreis oder in der Schule Informationen über die Bedeutung des Recyclings zu verbreiten.

6. DIY-Projekt aus recycelten Materialien machen: Die eigene Kreativität nutzen, um aus recycelten Materialien Kunstwerke, Möbel oder Dekorationen herzustellen und so Abfall zu vermeiden.

7. Sich für umweltfreundliche Unternehmen engagieren: Man kann sich beim Einkauf für Produkte und Marken, die sich für Nachhaltigkeit und Recycling einsetzen, entscheiden.

Foto: © Pexels

Das Recycling bietet so eine Vielzahl von Vorteilen für die Umwelt, die Wirtschaft und die Gesellschaft:

Ressourcenschonung: Durch Recycling können natürliche Ressourcen wie Holz, Metalle, Wasser und fossile Brennstoffe eingespart werden. Dies trägt dazu bei, die Umweltauswirkungen von Rohstoffabbau und ‑produktion zu verringern.

Energieeinsparung: Die Herstellung von Produkten aus recycelten Materialien erfordert in der Regel weniger Energie als die Herstellung von Neuprodukten aus Rohstoffen. Dies führt zu einer Reduzierung des Energieverbrauchs und der damit verbundenen Umweltbelastung.

Reduzierung von Deponieabfällen: Durch Recycling wird die Menge an Abfall, die auf Deponien landet, reduziert. Dies hilft, die Umweltbelastung durch Deponiegase, Boden- und Wasserverschmutzung zu verringern.

Schaffung von Arbeitsplätzen: Die Recyclingindustrie bietet Arbeitsplätze in Bereichen wie Sammlung, Sortierung, Verarbeitung und Wiederverwendung von recycelten Materialien.

Reduzierung von Treibhausgasemissionen: Die Vermeidung der Herstellung neuer Materialien durch Recycling trägt zur Verringerung der Treibhausgasemissionen bei, die mit der Produktion und dem Transport von Rohstoffen verbunden sind.

Förderung der Kreislaufwirtschaft: Recycling ist ein wesentlicher Bestandteil einer Kreislaufwirtschaft, in der Ressourcen effizient genutzt und Abfälle minimiert werden. Dies trägt langfristig zu einer nachhaltigeren Nutzung der Ressourcen bei.

Schutz der Ökosysteme: Die Reduzierung des Bedarfs an neuen Rohstoffen durch Recycling kann dazu beitragen, sensible Ökosysteme vor den Auswirkungen von Bergbau und Rohstoffabbau zu schützen.

Insgesamt trägt das Recycling so dazu bei, die Umweltbelastung zu verringern, natürliche Ressourcen zu schonen und eine nachhaltigere Zukunft zu schaffen.


Mehr aus unseren Kategorien

Jetzt beginnt eine neue Zeit des Miteinanders, des Teilens, der Solidarität und der Bewährung von Freundschaften.

Jetzt beginnt eine neue Zeit des Miteinanders, des Teilens, der Solidarität und der Bewährung von Freundschaften.

Die beliebte Schauspielerin Elisabeth Lanz wurde in Graz/ Österreich geboren und wuchs mit drei Geschwistern in einem SOS-Kinderdorf auf. Privat braucht sie nicht die große Bühne, eher im Gegenteil, sagt sie. Für sie ist die Schauspielerei gelebte Philosophie und...