Ahead Burghotel — Konzept für eine bessere Welt

Christin Prizelius | 05.12.23 | Interview mit Jonas Mog | © Patrick Hipp
Seit wann gibt es das ahead Burghotel und was ist deine große Vision dahinter als veganer Hotelier?

Wir sind 2021 angetreten mit der Überzeugung, dass Tourismus und Hotellerie auch anders geht: Fairer, ökologischer und pflanzlicher. Mein Team und ich wollen möglichst viele Menschen, Gäste aber auch die Branche inspirieren, andere Wege einzuschlagen und versuchen, viele Prozesse neu zu denken und auch auf das ein oder andere Thema aufmerksam zu machen, etwa durch den CO2-Fußabdruck jedes Gerichts auf der Speisekarte. Als zertifiziertes 4‑Sterne Hotel zeigen wir auch, dass ernsthaft gelebte Nachhaltigkeit funktioniert, ohne auf Komfort und Genuss zu verzichten — und ohne erhobenen Zeigefinger.

© Ahead Burghotel

Welche Werte zeichnen dich und dein Team aus und was macht euer Konzept einzigartig?

Wir berücksichtigen bei allen Entscheidungen achtsam die Faktoren Mensch, Tier und Umwelt. Ich habe bisher in Deutschland keinen Hotelbetrieb erlebt, der das mit einer solchen Konsequenz in allen Bereichen vom Gastkontakt bis hin zum gastronomischen Angebot durchführt. Vom reichhaltigen Frühstücksbuffet, über Lunch, Dinner und veganen Kuchen am Nachmittag, Roomservice sowie Hochzeiten, Tagungen und Events decken wir das gesamte Spektrum zu 100% ohne Tierleid ab. Unser Team ist sehr emphatisch, die Achtsamkeit hört nicht bei den angebotenen Yoga- und Meditationskursen auf. Wir sind zudem weltweit das einzige Vegan-Hotel, das klimapositiv zertifiziert ist — wir versuchen demnach nicht nur keine negativen Auswirkungen zu hinterlassen, sondern positive Einflüsse zu hinterlassen.

© Ahead Burghotel

Wir arbeiten jeden Tag daran, dass wir unseren zukünftigen Generationen eine enkeltaugliche Zukunft ermöglichen können.”

Was treibt dich an in deinem täglichen Wirken für eine bessere Welt?

Es ist unheimlich motivierend, hier täglich auf Menschen zu stoßen, die unsere Werte teilen, und zu sehen, wie viele Menschen aller Alters- und Bevölkerungsgruppen für ähnliche Ziele kämpfen, jeder auf seine Art und Weise. Wir haben, auch wenn es an manchen Tagen sehr schwer fällt, nicht aufgegeben und arbeiten jeden Tag daran, dass wir unseren zukünftigen Generationen eine enkeltaugliche Zukunft ermöglichen können. Auch das unheimlich positive Feedback der Gäste treibt uns an, so weiter zu machen und den nie endenden Prozess der Nachhaltigkeit immer weiter zu optimieren. 

Jonas Mog, Geschäftsführer vom Ahead Burghotel in Lenzen im UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe, auf halber Strecke zwischen Berlin und Hamburg. Er ist Hotelier aus Leidenschaft und Young TIC Mitglied der ersten Stunde. Im Jahr 2022 gehörte er zu den Gewinnern des FVW|TravelTalk Talentwettbewerbs „Top unter 30“ und zählt auf 100 % vegane Gastronomie als starkes Differenzierungsmerkmal sowie Nachhaltigkeit als klaren USP.

www.aheadhotel.de

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Mehr aus dieser Kategorie