“Nicht von schlechten Eltern!”

Christin Prizelius | 31.05.24 | Interview mit Schauspielerin Tina Ruland | © Tina Ruland, Christine Fenzl

Tina Ruland gehört seit vielen Jahren zu den gefragtesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen. Seit den 1990ern kennen wir sie aus Rollen wie in „Manta, Manta“, „Nicht von schlechten Eltern“, „Tatort“, „Traumschiff“ oder in der erfolgreichen ZDF neo Serie „Blockbustaz“. Außerdem schreibt sie schon seit einiger Zeit Reiseberichte über ihre Auslandsaufenthalte sowie andere Anekdoten aus ihrem Leben. Dazu ist auch ihr Buch „Move my Heimat. Eine geplant ungeplante Weltreise erschienen, mit dem sie im Juni 2024 auf Lesereise ist.

Sie gehören seit vielen Jahren zu den bekanntesten und beliebtesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen, erhielten 1994 einen Bambi in der Kategorie „Schauspiel/ Fernsehen“ und spielten schon unzählige Rollen. Sehr bekannt waren hier „Manta Manta“ und „Nicht von schlechten Eltern“. Wenn Sie die Rollen am Anfang Ihrer Karriere mit den heutigen vergleichen, was hat sich für Sie verändert? Wie suchen Sie sich heute Ihre Rollen aus?

Tatsächlich suche ich auch heute, fast 30 Jahre später, die Rollen, die ich spielen möchte, immer noch nach dem Lustprinzip aus. „Mein“ Part muss mich reizen, das Buch muss gut geschrieben sein, die Geschichte muss mir selber beim Lesen Spaß machen, der Regisseur interessiert mich in seiner Arbeit, usw. usw. Außerdem muss es natürlich auch immer zeitlich passen und mit der Familie vereinbar sein. Ansonsten haben sich die Rollen natürlich naturgemäß verändert. Altersbedingt sind die Figuren jetzt vielschichtiger und haben andere Geschichten zu erzählen, was ich sehr spannend finde, da es für mich reizvoll ist.

“Ich versuche immer etwas Besonderes in jeder Rolle zu finden, was mich weiterbringt.

Gibt es eine Rolle, die Ihnen sehr im Gedächtnis geblieben ist, Sie nachhaltig beschäftigt und/oder Ihnen persönlich als Mensch besonders entsprochen hat? Welche Erfahrungen haben Sie hier gemacht?

Ich versuche immer etwas Besonderes in jeder Rolle zu finden, was mich weiterbringt. Manchmal sind es besondere Orte, die ich erleben darf, oder außergewöhnliche Menschen, mit denen ich Erfahrungen teilen kann. Bei jedem neuen Engagement versuche ich einen besonderen Reiz zu finden, und meine Arbeitszeit zu einer spannenden Lebenszeit zu machen. Meine letzten Projekte beispielhaft hierzu: Blockbustaz, eine witzige Serie für ZDF neo, in der ich die deutsche Ehefrau eines türkischen Hausmeisters spiele, die zum Islam konvertiert ist – eine sehr spannende Erfahrung. Oder bei dem Kinofilm „Glück ist was für Weicheier“ unter der Regie von Anca Lazarescu, die ich sehr bewundere. Oder gerade abgeschlossen, eine Gastrolle bei „Kreuzfahrt ins Glück“, wo ich meine Drehzeit am Lago Maggiore so genießen durfte.

Ich habe auch Ihr Buch gelesen. Dort schreiben Sie gleich zu Beginn, dass man unbedingt versuchen sollte, sich Träume zu erfüllen. Welche großen Träume haben Sie sich in der letzten Zeit erfüllt? Was hat Sie auf Ihrer Weltreise besonders bereichert?

Erstmal danke fürs Lesen! Das freut mich, ich hoffe, Sie haben sich kurzweilig und amüsant unterhalten gefühlt. Nach der Reise ist ja immer auch wieder vor der Reise, insofern stehen noch viele weitere „Traumreisen“ an, die mit Leben gefüllt werden sollen! Aktuell haben wir gerade als Familie Costa Rica als Reiseland entdeckt, bereist und genossen — was für eine spannende und großartige Natur! Auf unserer Weltreise war dieses Gefühl, als Familie unterwegs sein zu können ‑ohne ein Timelimit, was einen nach 2–3 Wochen wieder nach Hause entlässt — einfach total entspannend. Da wir relativ ungeplant unterwegs waren, war es besonders befreiend sagen zu können: „Hier ist es gerade so schön, hier bleiben wir noch ein wenig…“ Oder eben auch: „Los, wir ziehen weiter.“

Bild: © Tina Ruland

In Ihrem Buch verraten Sie uns auch Ihr Lebensmotto: „Am Ende wird alles gut. Und wenn nicht alles gut wird, dann ist es auch nicht das Ende“. Hatten Sie dieses Lebensmotto schon immer? Haben Sie auch eine Art Lebensphilosophie?

Die Einstellung, fest daran zu glauben, dass alles irgendwie und irgendwann gut wird, ist sicherlich schon lange Teil meines Lebens und auch Lebensphilosophie.

Was bezeichnen Sie als Ihre größte Stärke? Was war ihr stolzester Moment? Und was macht Sie glücklich?

Es ist ja immer schwierig, von seinen eigenen Stärken zu erzählen… Aber mir würden, wenn ich muss, Spontaneität, Zuverlässigkeit, Weltoffenheit, Begeisterungsfähigkeit und Gradlinigkeit einfallen und ich finde mich total lustig (hier scheiden sich die Geister). Mein stolzester Moment? Ich denke, das sagt jede Mama: meine beiden wundervollen Söhne im Arm zu halten. Und glücklich bin ich tatsächlich, wenn ich mit meiner Familie zusammen auf Reisen bin.

“Hab Spaß, genieße die Zeit, erlebe Abenteuer und sei dir immer gewiss, dass, egal was ist oder passiert, du wirst von ganzem Herzen und immer geliebt.”

Sie sind Mutter zweier Söhne. Was sind die wichtigsten Werte, die Sie und Ihr Partner Ihren Kindern vermitteln? Was leben Sie Ihnen vor?

Das Leben und die Welt ist schön! Hab Spaß, genieße die Zeit, erlebe Abenteuer und sei dir immer gewiss, dass, egal was ist oder passiert, du wirst von ganzem Herzen und immer geliebt.

Seit Jahren schreiben Sie auch kurze Reiseberichte über Ihre Auslandsaufenthalte und andere Anekdoten aus ihrem Leben. Was war für Sie da besonders prägend und ist in Erinnerung geblieben? Wie kam es dazu?

Ich habe tatsächlich mit 6 Jahren mein erstes kleines Büchlein über meinen Hasen Fridolin geschrieben und gemalt (was meine Eltern aufgehoben haben) und seitdem immer wieder Kurzgeschichten aus meinem/unserem Leben/Reiseleben. Aber es war jetzt schon sehr besonders, wirklich ein ganzes Buch zu schreiben, dranzubleiben, eine Geschichte zu erzählen. Und da ich fast alles bereits während der Reise zu „Papier“ gebracht habe, saß ich an den unterschiedlichsten Orten und konnte unsere vielen tollen Erfahrungen dort direkt nochmal Revue passieren lassen und aus dem jeweiligen Gefühl aufschreiben.

Was haben Sie über die Menschen, andere Kulturen und vielleicht auch das Leben allgemein gelernt? Welche Bedeutung bekommen für Sie Werte wie Nachhaltigkeit, Bewusstsein und Verantwortung, wenn man so in der Welt unterwegs ist?

Auf unserer ganzen Reise sind wir keinen schlechten Menschen begegnet, sondern immer auf Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft getroffen. Das war eine tolle Erfahrung für uns alle! Da wir uns auch schon vor der Reise mit dem Plastikproblem als Familie tagtäglich auseinandersetzen, haben wir nur folgerichtig dies auch an jedem Ort, an dem wir waren, fortgeführt. Wir haben Strände gesäubert und Oceancleaning-Tauchgänge unternommen und versucht, andere Menschen vom Plastikboykott zu begeistern. Außerdem war für uns alle der Besuch bei den freilebenden Orang Utans in Kalimantan etwas ganz Besonderes und einer dieser magischen Momente. Wir versuchen auch von hier Organisationen zu unterstützen, die diesen letzten wunderbaren friedlichen Waldmenschen Lebensraum erhalten wollen. Und ich glaube, dass unsere Söhne durch das Reisen und Kennenlernen anderer Kulturen, Lebensräume und Einstellungen weltoffene Menschen sind, die unsere Hoffnungsträger sein werden, unseren schönen Planeten zu erhalten.

Was macht für Sie ein positives Leben aus? Was ist Ihnen wichtig und womit kann man Ihnen im Alltag kleine Freuden bereiten?

Ich versuche auf alle Menschen so zuzugehen, wie ich es mir auch von ihnen wünsche, behandelt zu werden. Ich versuche allem Respekt entgegenzubringen und etwas zurückzugeben. Und ich möchte das Leben so gut es geht genießen, genießen, genießen. ;-)) Ich finde es wunderbar, wenn mir ein unbekannter Mensch freundlich zulächelt, oder  meinen fröhlichen Gesichtsausdruck freundlich erwidert.

Worauf dürfen wir uns von Ihnen in Zukunft noch freuen? Welche Pläne haben Sie?

Ich habe großen Spaß gehabt, dieses Buch zu schreiben. Gerade schreibe ich bereits schon am nächsten, diesmal thematisch ganz anders: ein Kinderbuch.

“Eigenheim? Lebensversicherung? Gartenzwerg? Das ganze Leben am selben Ort? Das ist nichts für die Schauspielerin Tina Ruland. Abenteuer! Erfahrungen! Jeden Tag etwas Neues! Familie! Heute! Das ist ihr Lebensgefühl. Daher packt sie mit ihrem Lebenspartner und ihren beiden Söhnen einfach die nötigsten Sachen, lässt minutiös getaktete Reiseabläufe zu Hause und bricht zu einem außergewöhnlich ungeplanten Familientripp auf.”, heißt es über das Buch von Tina Ruland.

“Mit Augenzwinkern, der nötigen Prise Selbstironie und dem Mut, sich auf Neues einzulassen, nimmt Tina Ruland den Leser mit auf ihre Weltreise. Die Faszination und der Respekt gegenüber der Natur sowie Insider Tipps erwarten den Leser.”

Bild: Velum Verlag

Das gesamte Interview wurde in einer vorherigen Ausgabe des Magazins “Pure & Positive” veröffentlicht.


Mehr aus unseren Kategorien

Meine Stimme für die Welt.

Meine Stimme für die Welt.

Es gibt sie da draußen, trotz Krieg, Krisen und Widerständen: Menschen, die anderen eine Stimme geben, sich für sie einsetzen, ihre Botschaft in die Welt bringen und sie so zu einem besseren Ort machen. Wir haben sie gefragt, was ihr "Positive Impact" ist... Heute...

One Earth — One Ocean.

One Earth — One Ocean.

Der Welttag der Ozeane ist eine wichtige Gelegenheit, um globale Aufmerksamkeit auf die Herausforderungen und die immense Bedeutung der Ozeane für das Leben auf der Erde zu lenken. Er wird jedes Jahr am 8. Juni zelebriert und ist auch bekannt als "World Oceans...

Initiative Rehkitze retten.

Initiative Rehkitze retten.

Die erste Mahd ist jedes Jahr aufs Neue ein emotionsgeladenes Thema. Just zu der Zeit, in der die Kitze in schützende Wiesen gesetzt werden, hat das Gras die Höhe und den besten Nährwert, so dass es zum ersten Mal gemäht werden kann. Der natürliche...