Gemeinsam für eine bessere Welt

/ Suche
Q

Was positive Nachrichten mit uns machen.

Christin Prizelius | 26.06.24 | Impulsbeitrag: Wirkung von positiven Nachrichten. | © Ono Kosuki

In einer Zeit, wo neben all den negativen Nachrichten auch der Begriff der toxischen Positivität immer mehr wahrgenommen wird, lohnt sich doch ein neutraler Blick auf die Auswirkung von positiven Impulsen und Inspirationen, unabhängig von der individuellen Wahrnehmung und Bewertung versteht sich. Unstrittig ist jedenfalls, dass gute Gefühle nicht nur angenehmer sondern auch gesünder sind.

Gute Nachrichten haben verschiedene positive Auswirkungen auf unser Wohlbefinden und unsere mentale Gesundheit. Fakt ist: Durch den bewussten Konsum von positiven Nachrichten können wir unser emotionales und psychisches Wohlbefinden stärken, was wiederum einen positiven Einfluss auf verschiedene Aspekte unseres Lebens haben kann. Hier sind einige der wesentlichen Effekte:

1. Verbesserung der Stimmung: Gute Nachrichten können unsere Stimmung heben und uns ein Gefühl von Glück und Zufriedenheit vermitteln. Positive Berichte können uns helfen, optimistischer und lebensfroher zu sein.

2. Reduzierung von Stress: Positive Nachrichten können den Cortisolspiegel (ein Stresshormon) senken und somit helfen, Stress abzubauen. Dies kann zu einem entspannteren und ausgeglicheneren Lebensgefühl führen.

3. Erhöhung des Wohlbefindens: Das Lesen oder Hören guter Nachrichten kann unser allgemeines Wohlbefinden steigern und uns helfen, uns gesünder und vitaler zu fühlen.

4. Förderung des sozialen Vertrauens: Gute Nachrichten über Menschen, die anderen helfen, oder über positive gesellschaftliche Entwicklungen können unser Vertrauen in die Gesellschaft und in andere Menschen stärken.

Foto: © Markus Spiske

5. Anregung zu positivem Verhalten: Positive Berichte können inspirieren und uns motivieren, selbst positive Veränderungen vorzunehmen oder uns ehrenamtlich zu engagieren. Dies kann zu einem Kreislauf von mehr positiven Handlungen in der Gemeinschaft führen.

6. Stärkung des Immunsystems: Es gibt Hinweise darauf, dass positive Emotionen und Optimismus das Immunsystem stärken können. Dies bedeutet, dass regelmäßiger Konsum von guten Nachrichten potenziell positive physische Gesundheitswirkungen haben könnte.

7. Erhöhung der Resilienz: Gute Nachrichten können unsere Resilienz erhöhen, indem sie uns zeigen, dass es trotz Herausforderungen und Schwierigkeiten auch positive Ereignisse und Entwicklungen gibt. Dies kann uns helfen, besser mit negativen Nachrichten oder persönlichen Problemen umzugehen.

Wo unsere Wahrnehmung fast täglich nur auf Negativem liegt, lohnt sich doch auch mal ein Blick auf ein paar Beispiele für positive Nachrichten, über die in den letzten Jahren berichtet wurde:

1. Umwelt und Nachhaltigkeit:

  • Wiederaufforstung in verschiedenen Ländern: Länder wie Indien und China haben große Aufforstungsprojekte durchgeführt, bei denen Millionen von Bäumen gepflanzt wurden, um die Umwelt zu schützen und die Biodiversität zu fördern.
  • Verbesserung der Luftqualität: In einigen Städten weltweit wurden Maßnahmen ergriffen, um die Luftverschmutzung zu reduzieren, was zu einer signifikanten Verbesserung der Luftqualität geführt hat.

2. Medizinische Durchbrüche:

  • Fortschritte in der Krebsforschung: Wissenschaftler haben neue Behandlungsmethoden und Medikamente entwickelt, die die Überlebensraten für verschiedene Krebsarten verbessern.
  • Erfolge bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten: Die Entwicklung von Impfstoffen und die schnelle Durchführung von Impfkampagnen weltweit haben Millionen von Menschenleben gerettet.

© Bild: Vika Glitter

3. Technologische Innovationen:

  • Erneuerbare Energien: Der Ausbau von Solar- und Windenergie hat in vielen Teilen der Welt zugenommen, was zur Reduzierung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen beiträgt.
  • Fortschritte in der künstlichen Intelligenz: KI-Technologien werden in der Medizin eingesetzt, um Diagnosen zu verbessern und personalisierte Behandlungen zu ermöglichen.

4. Soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte:

  • Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe: Immer mehr Länder erkennen die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare an, was zu mehr Gleichberechtigung und Akzeptanz führt.
  • Fortschritte bei der Frauenrechte: Es gibt eine zunehmende Anerkennung und Förderung der Rechte von Frauen in vielen Teilen der Welt, einschließlich besserer Bildungsmöglichkeiten und politischer Teilhabe.

5. Gemeinschaft und Hilfsbereitschaft:

  • Nachbarschaftshilfe während der Pandemie: Viele Menschen haben sich während der COVID-19-Pandemie zusammengetan, um älteren und gefährdeten Nachbarn zu helfen, indem sie Einkäufe erledigten und andere Unterstützung anboten.
  • Crowdfunding für Bedürftige: Plattformen wie GoFundMe haben es ermöglicht, dass Menschen in Not schnelle finanzielle Unterstützung von Gemeinschaften und Fremden erhalten können.

6. Wirtschaft und Arbeitswelt:

  • Steigerung der Arbeitsplätze in grünen Sektoren: Der Übergang zu einer nachhaltigeren Wirtschaft hat zur Schaffung neuer Arbeitsplätze in den Bereichen erneuerbare Energien, Recycling und umweltfreundliche Technologien geführt.
  • Unterstützung für kleine Unternehmen: In vielen Ländern wurden Förderprogramme ins Leben gerufen, um kleinen Unternehmen während der Pandemie zu helfen, was deren Überleben und Wachstum unterstützt hat.

Diese Beispiele zeigen, dass es weltweit viele positive Entwicklungen gibt, die Hoffnung und Optimismus verbreiten können. Also mehr davon…


Mehr aus unseren Kategorien