Mit Kindern nachhaltig unterwegs in London

Christin Prizelius | 05.12.23 | Bericht | © Christin Prizelius

Die Reisebranche verändert sich. Menschen achten zunehmend auf den Geldbeutel, aber legen gleichzeitig auch mehr Wert auf Umwelt- und Klimaschutz. Das macht das Reisen anspruchsvoller und erfinderischer — als noch vor ein paar Jahren. Aber auch an die Kleinen soll gedacht sein. Wir schauen uns um, sind dafür mit Kindern in London nachhaltig unterwegs und blicken darauf, wie man die grüne Hauptstadt Englands entdecken und sich dabei mitunter auch auf die Spuren von britischem Öko-Pioniergeist begeben kann.

Notting Hill mit dem Fahrrad

Erst einmal ein e‑Bike ausgeliehen, kann man sich hier wunderbar einen Tag lang aufhalten, durch die Straßen und über den Portobello Road Market schlendern und in internationalen Restaurants, Cafés und Shops das multikulturelle Flair mit allen Sinnen erleben und genießen. Die etwas älteren Kids kennen Notting Hill aus vielen Fernsehfilmen und suchen unter anderem nach dem “Bookshop” oder “der blauen Tür”, aber auch für die Kleineren gibt es in der Nähe einige Grünflächen oder Playgrounds (wie z.B. den Holland Park — einen grünen Stadtpark mit japanischem Garten) zum Verweilen, Spielen und Entdecken.

Foto: Privat

Mrs. Brown sagt, dass in London jeder anders ist, und das bedeutet, dass jeder anders sein darf. Ich denke, sie muss Recht haben — denn obwohl ich nicht wie jemand anderes aussehe, fühle ich mich wirklich zu Hause.”

Aus “Ein Bär namens Paddington”

Spurensuche rund um die Paddington Station

Aus vielen Büchern seit einigen Jahren bekannt, hat es der kleine knuffige braune Bär nicht nur in unzählige Kinderherzen geschafft. Auch viele Erwachsene begeben sich in der großen Bahnhofshalle “Paddington Station” und drum herum auf Spurensuche. Im Paddington Bear — Store kann man sich dafür sogar eine eigene “Map” besorgen und so nicht nur eine Statue und eine Bank ausfindig machen — und das alles kostenlos. Für ein gemeinsames Foto auf dieser “Bärensuche” oder ein kleines Souvenir zur Erinnerung für zu Hause ist dieser Besuch also quasi für Klein und Groß ein Muss.

Foto: Privat

Hackney City Farm

“Farming in the City” ist hier das Motto. Auf dieser kleinen Farm mitten in der Stadt kann man nicht nur viel über Essen allgemein, Natur und Umgebung erfahren, sondern ist auch dicht dran an Tieren wie Hühnern, Schafen und Ziegen oder hat die Möglichkeit, selber Gemüse anzubauen. Viele Kurse begeistern Kinder und Erwachsene und bringen Wissen, neue Freundschaften und Inspiration. Der Eintritt ist frei, man freut sich aber über Spenden. Zu erreichen ist der “Stadtbauernhof” gut mit Bus, Bahn oder Fahrrad mit Orientierung am Haggerston Park: www.hackneycityfarm.co.uk

London Bus Trip

Auch wenn Kultur noch nicht für alle Kinder interessant und spannend ist, geht eine Stadtrundfahrt in den roten Doppeldeckerbussen (alt „Routemaster“) immer. In vielen Sprachen werden Rundfahrten angeboten, die an geschichtsträchtigen, politisch bedeutsamen oder einfach beeindruckenden Gebäudefassaden und Plätzen vorbeiführen. Sogenannte “Hop on hop off” — Touren bieten auch die Möglichkeit, an Orten, die für die ganze Familie interessant sind, aus- und wieder einzusteigen. Museen wie die Dinosaurierausstellung im Natural-History-Museum oder das Wachsfigurenmuseum Madame Tussauds für alle Altersklasse mit freiem Eintritt für Kinder unter 4 Jahren sowie das zweithöchste Riesenrad Europas, das London Eye im Zentrum von London am Südufer der Themse, sind da nur drei Beispiele. Kleiner Tipp: Für viele Attraktionen lohnt sich der London Pass. 

Foto: Privat

Natur erleben und entspannen in den Parks

Wenn es eine kleine naturverbundene Pause bei schönem Wetter sein darf, bieten sich der Green, St. James’s oder Hyde Park wunderbar an. Man kann in den überall aufgestellten Liegestühlen und Deck Chairs gegen ein kleines Entgelt wunderbar die Akkus aufladen, mit anderen ins Gespräch kommen und hat auf den weitläufigen Grünflächen die Kinder dennoch gut im Blick. In unmittelbarer Umgebung gibt es “Unverpackt-Läden” oder Geschäfte mit Snacks für alle Geschmäcker und man kann aus der Entfernung auch den Buckingham Palast sehen.

Foto: Privat

Kurzum: London ist für jedes Alter, zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter ein unvergessliches Erlebnis!


Mehr aus unseren Kategorien

One Earth — One Ocean.

One Earth — One Ocean.

Der Welttag der Ozeane ist eine wichtige Gelegenheit, um globale Aufmerksamkeit auf die Herausforderungen und die immense Bedeutung der Ozeane für das Leben auf der Erde zu lenken. Er wird jedes Jahr am 8. Juni zelebriert und ist auch bekannt als "World Oceans...