Echte Träume erfüllen. United Charity

Christin Prizelius | 07.12.22 | Interview mit Dagmar Kögel | © United Charity / Deutscher Medienpreis
Sie sind Schirmherrin von „United Charity“. Wie und wann ist die Idee dafür entstanden? Was bedeutet diese Arbeit für Sie?

Die Idee, dass wir gemeinsam etwas Gutes tun möchten, das auch anhält, hatten mein Mann und ich schon lange. Wir sind sehr dankbar für all das Glück, das wir in unserem Leben hatten. Irgendwann sind wir in den USA auf das Konzept der Charity-Auktionen gestoßen, das dort noch viel verbreiteter ist, als bei uns. Diese Art, gleich zwei Seiten glücklich zu machen, also den Auktionsgewinner und das unterstützte Projekt, hat uns auf Anhieb gefallen und 2009 haben wir dann United Charity gegründet. Die Arbeit macht mich sehr glücklich, denn jeden Tag kann ich sehen, wie viele unterstützenswerte Projekte es gibt, denen wir auf relativ einfache Weise helfen können. Manchmal reicht schon eine einzige Auktion aus, um viel zu bewirken.

Sie wollten nicht mehr wegschauen, sondern etwas tun, sagen Sie. Warum ein Online-Auktionsportal?

Ein Online-Auktionsportal, das ausschließlich für den guten Zweck da ist, gab es vorher noch gar nicht in Deutschland, da haben wir definitiv eine Lücke geschlossen. Auktionen haben etwas Spielerisches, sie machen den Menschen Spaß und haben einen gewissen Spannungsfaktor, zudem können natürlich hohe Summen erzielt werden. Es ist definitiv auch ein Vorteil, dass wir online sind. Jeder kann dabei sein und helfen, wir haben nicht nur Bieter aus Deutschland, sondern zum Beispiel auch aus Asien oder Amerika.

Die Erlöse werden 1:1 an Kinder in Not gespendet. Was kann dort beispielsweise alles ersteigert werden?

Wir versteigern insbesondere Dinge oder Erlebnisse, die man normalerweise nicht kaufen kann: Meet & Greets mit Prominenten, von Stars signierte Gegenstände, Komparsenrollen oder Einladungen zu besonderen Events. Dazu kommen Reisen, Kunst oder Designergegenstände.

Foto: Mit George Clooney, © United Charity / Deutscher Medienpreis

Was liegt Ihnen dabei besonders am Herzen? Was haben Sie aus dieser Arbeit für sich mitgenommen? Mit welchen Erfahrungen und vielleicht auch neuen Erkenntnissen war das verbunden?

Am schönsten und am meisten beeindruckend ist, wenn wir Projektbesuche machen und so unsere Organisationspartner persönlich kennenlernen. Alle diese Menschen leisten eine wahnsinnig tolle Arbeit und können wirklich stolz auf sich sein. Es berührt dann sehr zu sehen, wo unsere Erlöse ankommen und bestätigt uns in unserem Tun. Gerade wenn wir in Krankenhäusern oder Hospizen zu Besuch sind, ist das natürlich sehr emotional und ich bin umso dankbarer dafür, dass meine Tochter Alana und die Kinder meines Mannes gesund sind.

Welche Prominente unterstützen Sie derzeit bei Ihrer Arbeit? Und was hört man so an Stimmen von den glücklichen Auktionsgewinnern? Gibt es da eine Sache, die Sie besonders berührt hat?

Mit vielen Prominenten arbeiten wir eng zusammen, um deren eigene Stiftungen oder Herzensprojekte zu unterstützen, zum Beispiel mit den Fußballstars Toni Kroos und Thomas Müller. Auch Barbara Schöneberger, Carmen Nebel und Til Schweiger haben schon oft Auktionen mit uns gestartet.

Bei den Auktionsgewinnern fragen wir immer nach, wenn sie ein besonderes Erlebnis ersteigert haben, und veröffentlichen meist auch Fotos davon auf unserer Startseite. Das Feedback ist toll und wir freuen uns richtig mit! Es gibt immer wieder sehr schöne Geschichten von Menschen, die über uns ihre absoluten Idole getroffen haben. Einmal hat eine begeisterte Bieterin den ganzen Geburtstag ihres Sohnes mit Down-Syndrom mit Auktionen von uns „ausgeschmückt“ und diesen so unvergesslich werden lassen: Sein Lieblingsschauspieler Andreas Pietschmann kam für eine Lesung, es gab einen Auftritt der Cheerleader des FC Bayern Basketball und noch vieles mehr.

Welche Auktionen finden Sie besonders toll und wofür wird in der Regel am meisten geboten?

Ich finde es vor allem schön, wenn wir echte Träume erfüllen können: ein Vater hat bei uns einmal einen Tanz mit Shakira für seine Tochter ersteigert, eine andere Auktionsgewinnerin konnte als Komparsin in ihrer Lieblingsserie „In aller Freundschaft“ mitspielen. Solche Erfahrungen laufen mit am besten bei uns. Generell würde ich sagen, am begehrtesten sind Treffen mit Stars oder Einladungen zu Events, für die man normalerweise keine Tickets kaufen kann.

“Unser klares Ziel für die Zukunft ist, dass United Charity noch bekannter wird, auch international, und wir so noch ganz viele tolle Projekte unterstützen können.”

Wer kann mitmachen, wie erreicht man Sie und was wünschen Sie sich für die Zukunft? Was ist Ihr Ziel?

Mitmachen kann bei uns jeder, die Registrierung ist einfach und kostenlos. Erreichbar sind wir immer per Mail an team@unitedcharity.de und werktags natürlich auch telefonisch. Unser klares Ziel für die Zukunft ist, dass United Charity noch bekannter wird, auch international, und wir so noch ganz viele tolle Projekte unterstützen können.

Dagmar Kögel ist Mitgründerin und Schirmherrin Dagmar Kögel von United Charity. „United Charity“ ist als eine gemeinnützige Stiftungs-GmbH mit Sitz in Baden-Baden Europas größtes Charity-Auktionsportal. Hier werden Spenden verwaltet, die durch Internetauktionen generiert werden.

Die Auktionserlöse werden dabei zu 100 Prozent weitergegeben und kommen somit ohne einen Cent Abzug einer Vielzahl von Kinderhilfsprojekten in ganz Deutschland, aber auch weltweit, zugute.

Mehr unter: www.unitedcharity.de

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Mehr aus unseren Kategorien